Berechne Deinen Eisprung

Berechne Deinen Eisprung

Eisprungrechner

 

Du bist glücklich mit deinem Partner und zu eurem Liebesglück fehlt jetzt nur noch ein Kind. Ihr wünscht euch nichts sehnlicher, als ein Leben zu dritt. Nur will es vielleicht nicht so recht klappen mit dem schwanger werden. Mit diesem Problem seid ihr nicht allein. Denn Nachwuchs lässt sich leider nicht immer im Leben planen. Umso wichtiger ist es, dass du weißt, wie dein Körper funktioniert. Eine Schwangerschaft beginnt schon beim Eisprung. Damit du den nicht verpasst, ist ein Eisprungrechner absolut unverzichtbar.

 

Der weibliche Zyklus

Spätestens wenn du schwanger werden möchtest, ist es sinnvoll, deinen Zyklus genauer unter die Lupe zu nehmen. Einige Frauen haben das Glück, dass er wie im Lehrbuch abläuft. Alle 28 Tage setzt pünktlich wie ein Uhrwerk die monatliche Regelblutung ein. Diese dauert dann ungefähr zwischen drei bis fünf Tagen. Mit Beginn des ersten Tages der Menstruation dauert es üblicherweise noch 14 Tage bis zum Eisprung. Nur wenn dieser stattfindet, besteht die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft.

 

Klingt alles ganz einfach, aber tatsächlich findet der Eisprung bei vielen Frauen gar nicht am 14. Tag statt, sondern setzt schon viel früher, am 11. oder 12. Tag, oder erst später, am 15. Tag, ein. Denn jede Frau tickt anders. Viele Frauen wissen also gar nicht, wann ihr Eisprung Manche bemerken ihn auch nicht oder bekommen gar keinen. Deshalb wundern sich oft Paare mit Kinderwunsch, wenn trotz einem erfüllten Liebesleben einfach nichts passiert. Geht es dir und deinem Partner womöglich auch so? Die Ursache kann ganz banal sein. Ihr verpasst wahrscheinlich einfach den richtigen Moment.

 

Merke: Wenn du deinen individuellen Zyklus und deine fruchtbaren Tage nicht kennst, senkst du die Chance, Nachwuchs zu bekommen.

 

Das Wunder der Zeugung

Beim Schwanger werden gilt also in jedem Fall: Auf das richtige Timing kommt es an! Der Eisprung, auch Ovulation genannt, erfolgt ungefähr zur Mitte des weiblichen Zyklus. Eine befruchtungsfähige Eizelle wird aus einem Eierstock ausgestoßen, wandert in den Eileiter und kann in dieser kurzen Zeitspanne von einem Spermium befruchtet werden. Die kurze Zeit, in der das alles passiert, wird auch als die fruchtbaren Tage einer Frau bezeichnet. Die fruchtbaren Tage beginnen bereits vor der Ovulation, weil Spermien einige Tage überlebensfähig sind. Da die Eizelle bis zu 24 Stunden nach der Ovulation überlebensfähig ist, halten die fruchtbaren Tage bis zu einem Tag nach dem Follikelsprung an. Ausschließlich in diesem Zeitraum ist es möglich, schwanger zu werden.

 

Merke: Ohne Ovulation können Eizelle und Samenzelle nicht verschmelzen und es kann kein neues Leben entstehen.

 

Das große Aber

Der Follikelsprung und damit auch die fruchtbaren Tage lassen sich grob feststellen. Frauen, die ihren Körper kennen, können sich somit viel besser orientieren. Manchmal lässt sich allerdings die Ovulation einer Frau nicht immer genau berechnen. Das kann an unterschiedlich langen und unregelmäßigen Zyklen liegen. Ein Zyklus kann zum Beispiel nur 22 Tage dauern oder auch ganze 35 Tage. Die Dauer ist von Frau zu Frau verschieden. Lediglich in der Medizin rechnet man mit 28 Tagen. Und selbst wenn alles regelmäßig abläuft, muss der Follikelsprung nicht auf den Tag genau kommen. Vielleicht setzt er auch gar nicht ein. Nur weil du deine Regel bekommst, heißt das leider nicht, dass automatisch eine Ovulation stattfindet.

 

Es gibt einige Hinweise, die das Erkennen der Ovulation möglich machen. Anzeichen dafür können unter anderem sein: Leichteres Ziehen oder Stechen im Unterleib, der deutlich spürbare Mittelschmerz, transparenter, zäher und flüssiger Zervixschleim, eine veränderte Basalttemperatur (die Temperatur nach dem Aufstehen), ein fühlbar weicherer Muttermund, unangenehmes oder drückendes Spannungsgefühl in den Brüsten, eine leichte Blutung oder eine erhöhte Libido. All das muss aber nicht auftreten und es ist durchaus möglich, dass du die Ovulation überhaupt nicht wahrnimmst.

 

Warum ein Eisprung ausbleiben kann

Der weibliche Zyklus ist sehr komplex, genauso wie eine Schwangerschaft. Verschiedene Ursachen können dazu führen, dass der Follikelsprung einfach ausbleibt. Dazu gehören unter anderem: Beruflicher Stress, ungesunde oder mangelhafte Ernährung, Konsum von Nikotin, Alkohol oder Drogen, hormonelle Schwankungen, psychische Beschwerden, zu viel Sport. Zunächst solltest du selbst prüfen, ob bei dir eine Ovulation stattfindet. Um wirklich sicher zu gehen, gibt es einige hilfreiche Methoden.

 

Versuche es vielleicht einmal mit dem Messen deiner Temperatur. Darauf haben schon Frauen aus früheren Generationen gesetzt. Miss jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen deine Temperatur. Ist sie leicht erhöht, kannst du davon ausgehen, dass du einen Eisprung hast.

Eine noch bessere Methode zur Feststellung der Ovulation ist aber ein Ovulationstest. Ein solcher stellt fest, ob das eisprungauslösende LH-Hormon angestiegen ist. Er funktioniert wie ein Schwangerschaftstest. Wichtig ist, dass du in etwa den Zeitraum deines mutmaßlichen Follikelsprungs kennst, damit du den Ovulationstest nicht jeden Tag durchführen musst.

Mit Hilfe eines online Eisprungrechners kannst du ganz leicht ausrechnen lassen, wann bei dir ungefähr eine Ovulation einsetzen müsste. Bedenke allerdings, dass solche Eisprungrechner nicht immer 100%ig zuverlässig sind!

 

Wenn es nicht auf Anhieb klappt mit der gewünschten Schwangerschaft, dann verzweifle nicht. Achte auf deinen Körper und nimm ihn bewusst wahr. Achte insbesondere auf deinen Unterleib, deine Brüste, Ausfluss und Stimmungsschwankungen. Die meisten Frauen erleben ihre Menstruation als etwas lästiges, das möglichst schnell vergehen soll. Sie ist aber viel mehr ein Zeichen dafür, dass dein Zyklus funktioniert wie er es soll. Wenn es nicht gleich klappt mit dem Nachwuchs, dann betrachte jede Periode als einen möglichen Anfang für dein Ungeborenes.

 

Tipp: Das Einsetzen der Ovulation kannst du übrigens begünstigen durch eine gesunde ausgewogene Ernährung, regelmäßigen Geschlechtsverkehr und Mönchspfefferpräparate.

 

Tampon oder Test

Brauchst du wieder Tampons oder schon einen Schwangerschaftstest? Das ist monatlich die große Frage bei Frauen, die sich ein Kind wünschen. Wenn der Kinderwunsch einmal bei dir und deinem Partner da ist, dann kann es nicht schnell genug gehen mit der gewünschten Schwangerschaft. Fang also rechtzeitig damit an, deinen Zyklus kennenzulernen und zu beobachten. Das kann wirklich helfen, wenn du schwanger werden willst. Der Spaß und die Freude am Sex sollten jedoch bei allen Maßnahmen und Berechnungen um den Eisprung nicht verloren gehen. Denn selbst wenn ein Follikelsprung da ist, bedeutet das nicht, dass es auch mit der Befruchtung klappt. Eine Schwangerschaft ist und bleibt immer noch ein Wunder.

Weitere Blogbeiträge:

© 2019